888-Pro Chris Moorman gewinnt sein erstes WSOP-Bracelet

Chris Moorman WSOP 2017
Erstes Bracelet für Moorman (Bild: WSOP.com)

Der englische 888-Poker-Pro hat sich in einem der aggressivsten Turniere der WSOP durchgesetzt und seinem ohnehin schon beeindruckenden Resümee einen weiteren Titel hinzugefügt.

Chris Moorman setzte sich in einem Feld von 959 Spielern in Turnier Nummer 27, einem 3000 Euro teuren No-Limit-Event mit sechs Spieler pro Tisch durch, kassierte 500.000 Dollar Preisgeld und holte seinen ersten WSOP-Titel.

Unglaublicher Tag für Chris Moorman

„Es ist irgendwie unglaublich“, sagte Moorman, als er um 3:00 Uhr nachts den Pokal in die Höhe stemmte. „Immer, wenn man ein großes Live-Turnier gewinnt, fühlt sich das irgendwie echter an. Insbesondere, da ich den Großteil meiner Online-Erfolge in England feierte. Dort spielte ich immer die ganze Nacht durch und gewann meine Turniere um fünf oder sechs am Morgen. Ich war dann immer ganz allein, hatte höchstens ein paar Freunde auf Skype online und das Geld ging einfach nur in meinen Account. Ich habe das Geld nicht vor mir gesehen, ich hatte niemanden zum Feiern. Es fühlt sich einfach fantastisch an, Live zu gewinnen.“

Optimized NWM Moorman888
888 scheint dem Briten Glück zu bringen

Ein Teil des Hochgefühls kann sicherlich auch durch die Zuschauer, die ihn während des gesamten Finaltisches anfeuerten. Dabei waren unter anderem Maria Ho, Marvin Rettenmaier und der Schotte Niall Farrell.

Drei lange und anstrengende Tage Poker lagen hinter ihm und am letzten Tag waren noch 21 Spieler im Rennen. Darunter einige hochkarätige, wie etwa Pratyush Buddiga, James Chen, Sam Cohen, Steve Sung, Morten Mortensen und der Chipleader Max Silver.

Max Silver verlor den Großteil seiner Chips mit einem Bad Beat als er mit Königen gegen Damen verlor. Chris Moorman auf der anderen Seite wurde vom Pech verschont und lag in Führung, als das Turnier zu sechst war.

Gleich in der zweiten Hand am Final-Table war Moorman mit A-K gegen Steve Sungs J-J all-in. Er traf ein Ass auf dem River und lag danach fast uneinholbar in Front.

„Wenn ich diese Hand verliere, bin ich fast raus. Ich hatte aber das Glück, den Flip zu gewinnen“, erinnerte sich Chris Moorman an dieser Hand.

Der Brasilianer Bernardo Dias hielt gegen Moorman noch am längsten aus, aber auch er schaffte es nie, mit dem Briten gleichzuziehen. Nichtsdestominder dauerte das Heads-Up geschlagene vier Stunden und der Brasilianer war ein würdiger und hartnäckiger Gegner.

Der beste online Spieler aller Zeiten

chris moorman
Moorman bei der WSOP

Dies ist das erste WSOP-Bracelet für Chris Moorman, obwohl er im Jahr 2012 schon zweimal dicht dran war.

Damals wurde er in Frankreich bei der WSOP-Europe Zweiter hinter Elio Fox und beim $10k-WSOP-6-Max-Championship wurde er ebenfalls Zweiter hinter Joe Ebanks.

Online hat er bereits fast 15 Millionen Dollar in Turniere gewonnen und inzwischen ist Moorman auch einer der erfolgreichsten Live-Spieler. Inzwischen hat er mehr als 5 Millionen Dollar in Live-Turnieren gewonnen und allein bei dieser WSOP drei mal die Geldränge erreicht.

Gleichzeitig wird Chris Moorman neues Buch The Story of the Most Successful Online Poker Plyer of All Time diese Woche erscheinen. Das Buch wurde letzten Herbst bei dem Eröffnungsturnier des 888-Events im Aspers-Casino in London annonciert.

Es sieht also alles hervorragend aus für Chris Moorman, der auch das britische 888-Poker-8-Team bei der WSOP im nächsten Monat anführen wird.

Endergebnis WSOP Event #27 ($3k-6-Max-NLH)

1 England Chris Moorman 498,682$
2 Brazil Bernardo Dias 308,166$
3 United States Michael Gagliano 210,139$
4 United States Steve Sung 145,634$
5 United States John Gorsuch 102,605$
6 England Max Silver 73,510$
7 Denmark Morten Mortensen 53,569$
8 France Julien Martini 53,569$
9 United States Joshua Ladines 39,719$
10 Turkey Onur Unsal 39,719$
11 United States Pratyush Buddiga 29,974$
12 United States Richard Tuhrim 29,974$
13 United States Scot Masters 23,029$
14 Taiwan James Chen 23,029$
15 United States Jerry Payne 23,029$
16 Bulgaria Simeon Naydenov 23,029$
17 United States Samantha Cohen 23,029$
18 United States Alexander Queen 23,029$
19 Argentina Jose Ignacio Barbero 18,019$
20 United States Ryan Tosoc 18,019$
21 Slovakia Levan Karamanishvili 18,019$
22 United States Thomas Paul 18,019$
23 United States Joshua Bergman 18,019$
24 United States Thomas Zanot 18,019$
25 Portugal Joao Vieira 14,364$
26 Brazil Joao Simao 14,364$
27 Brazil Marcos Antunes 14,364$
28 India Aditya Sushant 14,364$
29 Lithuania Justas Vaiciulionis 14,364$
30 United States Raymond Walton 14,364$
31 United States Mitch Garshofsky 11,669$
32 United States Javier Gomez 11,669$
33 Germany Tobias Hariefeld 11,669$
34 United States Timothy West 11,669$
35 Canada Mark Radoja 11,669$
36 Bulgaria Ognyan Dimov 11,669$
37 United States Kevin Schulz 9,665$
38 United States Luke Haag 9,665$
39 England Tom Middleton 9,665$
40 Latvia Mihails Morozovs 9,665$
41 United States Joshua Gibson 9,665$
42 United States David Sands 9,665$
43 United States Ryan Jones 8,165$
44 United States Ryan Jaconetti 8,165$
45 United States Corey Thompson 8,165$
46 United States Larry Jaffee 8,165$
47 United States Kyle Cartwright 8,165$
48 United States Brian Yoon 8,165$
49 United States Andrew Spears 7,037$
50 United States Steve Gagliano 7,037$
51 United States Joey Weissman 7,037$
52 Argentina Diego Dubcovsky 7,037$
53 United States Athanasios Polychronopoulos 7,037$
54 United States Jose Montes 7,037$
55 Canada Linyang Song 6,191$
56 United States Vanessa Selbst 6,191$
57 United States Garrett Greer 6,191$
58 United States Igor Zektser 6,191$
59 United States Elio Fox 6,191$
60 United States John Andress 6,191$
61 India Aditya Agarwal 6,191$
62 Greece Georgios Zisimopoulos 6,191$
63 Russia Mikhail Rudoy 6,191$
64 France Jimmy Guerrero 6,191$
65 United States Vinh Pham 6,191$
66 United States Benjamin Grise 6,191$
67 France Erwann Pecheux 5,562$
68 United States Dylan Thomassie 5,562$
69 United States Mike Sowers 5,562$
70 United States Mark Johnson 5,562$
71 United States Jeremy Ausmus 5,562$
72 United States Andrew Donen 5,562$
73 United States Yang Wang 5,562$
74 Canada Shyam Srinivasan 5,562$
75 United States Markus Gonsalves 5,562$
76 United States Britton Purvis 5,562$
77 Azerbaijan Ilkin Savalan Amirov 5,562$
78 United States Jonathan Azoulay 5,562$
79 Canada Parmesh Raj 5,105$
80 United States Herbert Montalbano 5,105$
81 United States Ryan Fair 5,105$
82 United States Jeffrey Coddington 5,105$
83 United States Jonathan Ruiz 5,105$
84 United States Rajesh Vohra 5,105$
85 France Gaelle Baumann 5,105$
86 Spain Daniel Barriocanal 5,105$
87 United States Kurt Fitzgerald 5,105$
88 United States Saya Ono 5,105$
89 Canada Michael Watson 5,105$
90 Bulgaria Aleks Dimitrov 5,105$
91 United States Amit Makhija 4,789$
92 England Michael Zhang 4,789$
93 United States David Pham 4,789$
94 Germany Finn Jonas Zwad 4,789$
95 Belgium Kenny Hallaert 4,789$
96 United States Jake Schindler 4,789$
97 Norway Annette Obrestad 4,789$
98 Sweden Robin Ylitalo 4,789$
99 Hungary Laszlo Bujtas 4,789$
100 Russia Igor Kurganov 4,789$
101 United States Jason Funke 4,789$
102 United States Mark Darner 4,789$
103 Bulgaria Atanas Kavrakov 4,789$
104 United States Daniel Strelitz 4,789$
105 Russia Andrey Shatilov 4,789$
106 England Sam Grafton 4,789$
107 United States Shawn Daniels 4,789$
108 Canada David Ormsby 4,789$
109 United States Grayson Ramage 4,594$
110 Ireland Michael O'Sullivan 4,594$
111 France Remy Biechel 4,594$
112 United States Seth Davies 4,594$
113 United States Clayton Kalisek 4,594$
114 United States Robert Tepper 4,594$
115 Germany Pascal Hartmann 4,594$
116 Chile Nick Yunis 4,594$
117 United States Chris Ferguson 4,594$
118 United States Jamey Kramer 4,594$
119 United States Jake Schwartz 4,594$
120 United States Jeffrey Papola 4,594$
121 Brazil Luis Fabio Fonseca Freitas 4,594$
122 United States Tyler Hancock 4,594$
123 Spain Antonio Miranda 4,594$
124 United States Daniel Weinman 4,594$
125 United States Vineet Pahuja 4,594$
126 France Victor Choupeaux 4,594$
127 United States Peter Nigh 4,509$
128 Taiwan Hui Chen-Kuo 4,509$
129 United States Ajay Gnanasambanthan 4,509$
130 France Julien Loire 4,509$
131 United States James Collopy 4,509$
132 United States Kevin Andriamahefa 4,509$
133 United States Michael Haag 4,509$
134 United States Justin Young 4,509$
135 Germany Manig Loeser 4,509$
136 Spain Lucas Blanco 4,509$
137 United States Craig Varnell 4,509$
138 United States Brad Gordon 4,509$
139 United States Joe Kuether 4,509$
140 United States Griffen Abel 4,509$
141 Lithuania Kristijonas Andrulis 4,509$
142 United States Cole Jackson 4,509$
143 United States Richard Syverud 4,509$
144 Japan Kazuma Tanaka 4,509$

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare