3-Bet: Schmidt vs. Rystedt, Russe erpresst Mohegan Sun, Bilzerian verhöhnt Bellande

Jean Robert Bellande Dan Blilzerian

Diese Woche gerieten gleich mehrere Menschen heftig aneinander. Dusty “Leatherass” Schmidt bezeichnete Curtis Rystad als widerwärtigsten Vollidioten des Planeten, ein Russe versuchte das Mohegan Sun Casino in Connecticut um 100 Millionen Dollar zu erpressen und Dan Bilzerian verhöhnte Jean-Robert Bellande.

1) Dusty Schmidt bezeichnet Curtis Rystad als widerwärtigen Vollidioten 

In Folge 3 und 4 des WSOP Main Event 2014 war Curtis Rystad am Feature Table zu sehen.

Ein einziger öffentlicher Ausftritt reichte, um von vielen Spielern und Zuschauern den Titel “größte Nervensäge der Pokerszene” verliehen zu bekommen.

Dies lag mit Sicherheit auch daran, dass er nonstop versuchte den amerikanischen Kyle Keranen auf üble Weise zu provozieren.

Team PokerStars Online Pro Dusty “Leatherass” Schmidt bezeichnete Rystadt auf Facebook nun sogar als den „widerwärtigsten Vollidioten des Planeten“.

Er begründete seine Meinung anschließend auch ausführlich und nannte Rystadt sogar einen Dieb.

Er habe einmal mit ihm Golf gespielt und danach wollte er mit ihm nichts mehr zu tun haben.

Das Ganze ging soweit, dass Rystadt antwortete und Schmidt aufforderte seine Vorwürfe zu beweisen, was natürlich via Facebook nicht möglich war.  

Andererseits gab es aber auch Leute, die Rystadt unterhaltsam fanden und sagten sie würden gerne mal mit ihm spielen.

Ein kleiner Eindruck von Rystadts viel diskutiertem Verhalten:

2) Russe versucht das Mohegan Sun zu erpressen

Der Anlass des letzten Casinobesuchs des 44-Jährigen Russen Rafael Rubinov war ein äußerst ungewöhnlicher.

Mohegan Sun Casino
Diese Woche versuchte ein Russe das Mohegan Sun in Connecticut um 100 Millionen Dollar zu erpressen.

Er übergab dem Manager des Pokerraums im Mohegan Sun einen USB-Stick und eine von Hand geschriebene Nachricht.

Darin stand, dass die Casinospiele von Computern gesteuert und diese wiederum von “einer Geheimorganisation mit unendlichen Möglichkeiten”  kontrolliert würden.

Das Ganze wurde in den folgenden Absätzen noch getoppt. Dort stand geschrieben, dass Rubinov den Manager des Pokerraums umbringen und “alle Geheimnisse des Casinos lüften” würde, falls er sich weigert 100 Millionen Dollar auf sein Konto zu überweisen.

Rubinov wurde daraufhin festgenommen und stand auch schon vor Gericht, wo er mit einem russsichen Übersetzer auftauchte, obwohl er offiziell in Rego Park, New York lebt.

Das Gericht entschied ihn bis zur Verhandlung am 16. Oktober gegen eine Kaution von $2.500 auf freien Fuß zu setzen.

3) Bilzerian verhöhnt Bellande

Der eine gibt vor ständig Pleite zu sein und kauft sich dann mal soeben in das BIG ONE for ONE DROP mit einer Million Dollar ein, und der andere behauptet steif und fest 50 Millionen Dollar in Cash Games gewonnen zu haben.

Dementsprechend gut verstanden sich die beiden in der Vergangenheit, doch jetzt scheint sich etwas Spannung zwischen ihnen zu entwickeln.

Bellande hat vor kurzem dem UFC-Kämpfer “Sugar” Rashad Evans $5.000 geboten, um Bilzerian in einem Sparring-Kampf auszuknocken.

Daraufhin gab Dan preis, dass er Bellande kürzlich aus einem $500.000 geblufft habe.

Zum Schluss noch etwas Unglaubliches: Seit kurzem hat Dan Bilzerian mehr Google-Einträge als der amerikanische Präsident Barack Obama!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare