2-7 Triple Draw – Die komplette Strategie für Neueinsteiger, Teil 2

2-7

Nach unserer Einführung in die Starthände und das Spiel vor dem ersten Draw wollen wir uns in Teil 2 unserer Serie über 2-7 Triple Draw das Spiel bis zum River ansehen. Hier geht es unter anderem um die Fragen, wann man setzen und wie man tauschen sollte.

2. Spiel vom ersten Draw bis zum River

Nach der Einführung und dem Spiel vor dem ersten Draw, werden wir uns dieses Mal mit dem Spiel vom ersten Draw bis zum River beschäftigen.

Diese wichtige Spielphase, in der der Grundstein für Sieg oder Niederlage gelegt wird, gliedern wir in drei Punkte auf:

A. Allgemein

B. In Position

C. Ohne Position

A. Allgemein

Im Spielverlauf tauchen immer wieder dieselben Fragen auf: Wie viele (und welche) Karten soll man tauschen, auf welche Hand soll man drawen und wann soll man setzen oder checken bzw. callen?

Diese Fragen lassen sich leider nicht ohne weiteres pauschal beantworten, man kann sich aber einige Grundregeln merken. Widmen wir uns zunächst der Frage nach dem Tausch der Karten.

In diesem Zusammenhang ist der wichtigste Punkt, wie viele Gegner man hat. Im Heads-Up reicht eine Hand mit Acht oder Neun hoch meist zum Sieg, in einem Pot mit mehreren Spielern dagegen ist eine 97 oder eine 98 meist nicht ausreichend.

Dann spielt eine große Rolle, wie viele Karten der Gegner tauscht. Je mehr er abwirft, desto weniger Stärke reicht am Ende im Schnitt aus, um die Hand zu gewinnen.

Wichtige Faktoren sind natürlich auch die Karten, die man selbst abwirft. Beginnt man mit 77522 und hat somit eine Sieben und eine Zwei aus dem Spiel genommen, sinkt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner eine starke Hand bekommt.

Niklas Heinecker
Niklas Heinecker ist ein wahrer Meister im 2-7.

Nun zur Frage, ob man setzen sollte. Mit Initiative sollte man im Allgemeinen weitersetzen, wenn sich die eigene Hand verbessert hat, aber checken, wenn dies nicht der Fall ist.

Hat man besonders große Fortschritte gemacht, empfiehlt es sich, mit einer Bet oder einem Check-Raise die Initiative an sich zu reißen.

 

 

B. In Position

Der Positionsvorteil ist beim 2-7 Triple Draw womöglich noch größer als bei Hold’em oder PLO.

Man bekommt nicht nur die Information, ob der Gegner setzt oder nicht, sondern auch wie viele Karten er tauscht, bevor man selbst am Zug ist.

Das bietet unschätzbare Vorteile, vor allem im Hinblick darauf, wie stark die eigene Hand für den Sieg sein muss.

Der Unterschied, ob der Gegner eine Karte (Fall 1) oder drei Karten (Fall 2) tauscht, ist einfach enorm: Während man im Fall 2 mit einer 97 auf jeden Fall die Neun behalten sollte, ist im Fall 1 ein Tausch angebracht, weil die 97 kaum zum Sieg ausreicht.

Auch das Setzen ist in Position recht einfach. Man sollte immer setzen, wenn man eine fertige Hand hat oder weniger Karten als der Gegner tauscht, während man behind checken sollte, wenn sich bei gleich viel getauschten Karten das eigene Blatt nicht verbessert hat.

C. Ohne Position

Was das Spiel in Position betrifft, gilt im Umkehrschluss natürlich auch für das Spiel ohne Position. Grundsätzlich sollte man in frühen Positionen (2-7 Triple Draw wird wegen der Begrenzung auf 52 Karten eigentlich nur 6-max gespielt) nur starke Hände spielen, was natürlich selten vorkommt.

Aus diesem Grund ist man meist in den Blinds, wenn man keine Position hat. Die Spielweise ist dann recht simpel, meist checkt man zunächst zu seinem Gegner und versucht entweder weitere Informationen oder die bessere Hand zu bekommen.

Erhält man mit dem zweiten Kartentausch eine vollständige Hand, ist ein Check-Raise eine gute Methode, um zusätzlichen Value zu bekommen. Meist setzt der Spieler in Initiative erneut und kann nicht ahnen, dass sich das gegnerische Blatt so stark verbessert hat.

2-7 Full Tilt
Auf den High Stakes wird 2-7 Triple Draw mit Blinds von $2000/$4000 gespielt!

Verbessert man seine Hand ohne Position aber nicht, kann es oft ratsam sein, die Hand nach dem zweiten Tausch aufzugeben.

Grundsätzlich gilt, dass man auf keinen Fall weiterspielen sollte, wenn man beim letzten Draw zwei Karten tauschen müsste. 

Zusammenfassung

Position ist beim 2-7 Triple Draw von extremer Bedeutung.

Durch die Informationen, die man mit ihr bekommt, kann man die richtigen Entscheidungen für oder gegen eine Bet treffen. Generell gilt, dass man setzen sollte, wenn man im Vorteil ist. 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare