11 einfache Tricks, wie man bei Homegames groß abräumt

Optimized NWM Poker Chips Cards
Alle Chips beim Homegame abräumen? So geht's.

Wie gewinnt man in Homegame-Runden gegen seine Freunde? Was sind die wichtigsten Tipps, um gegen Amateure und bei niedrigen Stakes möglichst groß abzuräumen?

Hier sind 11 Tipps, wie man bei Homegames gut abschneidet:

1. Kein Alkohol während des Spiels

Alkohol: Nicht beim Pokern
Alkohol: Nicht beim Pokern

Das Geld kommt zu dir, weil du entweder Glück hast, ein anderer Spieler Pech hat oder weil deine Gegner Fehler machen.

Derjenige, der Alkohol trinkt, reduziert sein Einschätzungsvermögen und wird rational schlechter entscheiden. Das ist eine massive Einschränkung, wenn man Geld gewinnen will.

Einige Spieler trinken aus sozialen Gründen, andere glauben es gibt ihnen Selbstvertrauen. Letzteres mag vielleicht stimmen, aber ist das eine gute Sache?

Wie viele Spieler sind viel zu aggressiv, weil sie etwas getrunken haben?

Es klappt eine Weile und mag anfangs wie eine valide Taktik aussehen, aber langfristig geht das Geld den logischen Weg und verschwindet wieder von den überaggressiven Spielern.

Also – nicht trinken und Spieler ausmachen, die es tun:

2. Finde dein Opfer

In einem Homegame spielst du gegen weniger Gegner und vielleicht freundest du dich auch mit ihnen an.

Fisch Poker
Das richtige Opfer?

Jeder Spieler hat bestimmte Spielweisen und Fertigkeiten. Es ist wichtig, diese auszumachen.

Du solltest zwar jede Hand optimal spielen, aber konzentriere dich auf Spots gegen schwächere Spieler.

In meinem Home-Game gibt es einen Typen, den nennen wir "Alan den Buchmacher". Der ist ein absoluter Rock, spielt super tight, ist berechenbar und es ist kaum Geld aus ihm rauszuholen.

Dann gibt es Winchy. Der ist meist betrunken und in den meisten Spielen ein Fisch.

Es gab Zeiten, da spielte ich genauso viele Hände gegen Alan wie gegen Winchy. Das war ein Fehler. Der Buchmacher gewann das ganze Geld. Also habe ich sein Spiel genauer beobachtet.

Er spielte seine großen Hände nur gegen den Fisch. Und das ist mein nächster Punkt:

3. Ahme den Besten nach

Vanessa Selbst
Lerne von den besten Spielern

Wer ist der beste Spieler? Wer gewinnt das meiste Geld?

Untersuche deren Spiel. Was machen sie richtig? Was machen sie, was du nicht machst?

Kopiere sie!

4. Wie spielen deine Gegner?

Was denken deine Gegner? Was sehen sie? Was denke die anderen Spieler über sie? Was hören sie?

Du solltest zu allen Mitspielern eine (gedankliche) Akte haben in denen du Stärken und Schwächen auflistest. Dann kannst du Schlachtpläne entwickeln, wie du ihnen das Geld abnimmst.

So etwas wird unter Garantie kein anderer Spieler machen. Aber wie sammelst du all die Informationen?

5. Notizen machen

Notizbuch
Notizen beim Poker helfen

Vor zehn Jahren war ich das erste Mal in Vegas, spielte $1 / $2 Cashgames und da war ein Typ am Tisch, der machte nach jeder Hand gegen mich Notizen in einem Büchlein.

"Was schreibst du da?", fragte ich.

"Wie schlecht du spielst", antwortete er.

Ich konnte Unverfrorenheit kaum fassen.

Heute ist es üblicher, dass Spieler in ihren Smartphones Notizen machen und es ist wesentlich unauffälliger. Aber in Homegames wird das kaum vorkommen, denn die Spieler sind da, um Spaß zu haben.

Nicht du. Du willst Geld verdienen.

Also: Mach nach jeder wichtigen Hand Notizen. Wie groß waren die Stacks vor der Hand? Wie war die Action? Wie haben die Spieler reagiert?

Nach jedem Spiel tust du dann zwei Dinge:

6. Hole eine zweite Meinung ein

Finde jemanden, der besser Poker spielt als du. Zeig ihm deine Notizen, sprich über die Hand. Sei dabei so detailliert wie möglich.

Ich habe die besten Spieler der Welt interviewt. Ich kann sicher bestätigen, dass dies die üblichste Methode ist, wie diese ihr Spiel verbessern.

Also: such dir jemanden, der klasse Poker spielt, mach ihn dir zum Freund und frage ihn, mit dir Hände durchzusprechen.

7. Erstelle eine Strategie

Strategien
Strategien helfen nicht nur beim Fußball

Nimm deine Notizen und das Feedback, vergleiche das mit den Akten zu den Spielweisen der Gegner und plane eine Strategie.

Diese Pläne werden die Grundlage für dein Spiel. Versuche verschiedene Ansätze, experimentiere, was funktioniert und was nicht.

Du spielst, bist aufmerksam, machst Notizen, holst Feedback und passt deine Strategie an. So machst du Geld in Homegames.

8. Nicht bluffen

Bluff Poker
Kein Fancy Play mit solchen Karten!

Ein einfacher Tipp: Nicht bluffen, die callen ohnehin immer.

Egal, was du auf Youtube oder in professionellen Online-Trainingsvideos siehst, Fancy-Play ist in Homegames nicht nötig.

Langfristig ist es wesentlich besser, nur zu setzen, wenn man eine Hand hat, ansonsten:

9. Folde

Viel!

Einer der größten Fehler, den ich anfangs machte, war um jeden Pot spielen zu wollen. Es war egal, was ich hielt, es war ein Homegame und üblich fast jede Hand zu spielen.

Irgendwann spielte ich die schwachen Hände nicht mehr, foldete den Schrott und voila, meine Winrate ging nach oben.

Folden lernen, war ein großer Moment für mich. Ebenso war:

10. Neue Spiele lernen

Katja Thater Razz
Katja Thater kann auch Razz und wurde sogar Weltmeisterin

Lerne ein neues Spiel und bringe es deinen Freunden bei. Jeder mag Abwechslung beim Poker, insbesondere in Homegames.

Texas Hold'em ist ja schön und gut, aber es wird irgendwann ein wenig langweilig.

Du solltest in deinen Homegames Dealers Choice spielen und wenn du am Button bist, dein Spiel vorschlagen.

Wenn ich dran bin, suche mein stärkstes Spiel aus. Ich erinnere mich noch, wie ich Razz vorstellte. Niemand außer mir, wusste wie das Spiel geht und das konnte ich über Monate ausnutzen.

Im Umkehrschluss gilt:

11. Keine Spiele, die du nicht kennst

Es ist wesentlich kostengünstiger, Spiele in deiner eigenen Zeit zu lernen, anstatt es beim Homegame zu machen.

Ich habe gesehen, wie Spieler Tausende verloren während sie langsam ein neues Spiel lernten. Ähnliches ist mit auch passiert. Ego eben.

Meine Freunde kamen einmal aus Blackpool mit einem Spiel namens Maltese Cross zurück. Das ist eine Art Hold'em mit zwei Flops.

Sie liebte es, ich hasste es, denn ich verlor eine Menge Geld bei dem Spiel.

Irgendwann hörte ich quasi auf, es zu spielen. Wenn ich nicht grade die Nuts hatte, passte ich. In einem Homegame fällt sowas nicht einmal richtig auf.

Also einfach in den Spielen folden, in denen man nicht gut ist und nur die spielen, in denen man einen Vorteil hat.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare