Das ultimative 10 Mio. Dollar Poker Homegame Setup

Share:
27 Februar 2014, Von: PokerZeit.com
Geposted in: PokerZeit Blog
Das ultimative 10 Mio. Dollar Poker Homegame Setup

Wollen Sie tatsächlich derjenige sein, der das ultimative Homegame ausrichtet, sollten Sie sich an unserem holländischen Mitarbeiter Hans Faber orientieren. Er hat die erstklassige Ausrüstung ausfindig gemacht, die Sie brauchen, um an die Spitze zu gelangen.

Eines sagen wir Ihnen aber gleich – der normale Chipkoffer von Aldi wird nicht ausreichen …

von Hans Faber

Bevor wir uns der exklusiven Ausrüstung zuwenden, muss Ihnen klar sein, dass jeder Pokerraum eine Grundausstattung braucht.

Unabhängig von Ihrem Einkommen dürfen Sie beim Bier nicht knausern. Ein Fass mit miserablem Bier beeindruckt vielleicht mengenmäßig, aber Qualität geht immer über Quantität.

Es schadet zwar nicht, wenn Ihre Gegner ein wenig angeheitert sind, aber vor allem sorgt ein Fass meistens dafür, dass alles ein wenig salopper wird, und das Gleiche gilt vermutlich auch für Ihr Spiel.

Bildschirme an den Wänden im gesamten Raum, auf denen man rund um die Uhr aus diversen Sportkanälen auswählen kann, sind ebenfalls unverzichtbare Bestandteile eines gelungenen Pokerabends.

Lassen Sie den Dealer entscheiden, ob die Pokerpartie während der entscheidenden Situationen auf dem Bildschirm unterbrochen werden soll.

Gut an der Wand machen sich auch einige Fotos der besten Pokerspieler aller Zeiten – die Konterfeis von Phil Ivey, Doyle Brunson, Chip Reese oder Stu Ungar sorgen für eine großartige Atmosphäre.

Nun aber zur ultimativen Ausrüstung für Ihren Pokerabend …

Der Pokertisch All-In von Akke Functional Art

Natürlich gibt es bei der Anschaffung des Pokertisches mehrere Möglichkeiten, doch wenn es um einen erstklassigen Tisch geht, sind Funktionalität und Aussehen gleichermaßen wichtig.

Dieser Tisch wird aus 15 verschiedenen Holzarten hergestellt, darunter Kirschbaum und schwarze Walnuss, sowie Elfenbein aus Madagaskar. Das Gestell besteht aus goldenen Rohren, beleuchtet wird der Tisch von unten durch diamantenförmige Öffnungen.

Der Hammer.

Matt Salsberg, Spieler des Jahres bei der World Poker Tour, bekam diesen Pokertisch als Geschenk überreicht – wir sind total neidisch.

Am Ende des Artikels sehen Sie in einem Video, wie dieser Tisch hergestellt wird.

Chipset von Geoffrey Parker

Wollen Sie bei einem Ausrüstungsbestandteil ein wenig verschwenderisch sein, sollten Sie sich auf die Chips und das Kartenspiel konzentrieren.

Dafür ist nur eine „kleine“ Investition nötig, doch Karten und Chips sind nun mal das wichtigste für eine Pokerrunde. Wenn Sie ein einziges Mal richtig kostbare Chips anfassen, verstehen Sie, warum.

Wollen Sie es wirklich krachen lassen, sind die Chips von Geoffrey Parker definitiv diejenigen, die Sie für immer an die Spitze der Hackordnung bringen.

Die Wartezeit für dieses Chipset ist allerdings recht hoch, denn nach Überweisen der, *räusper*, 7,5 Millionen Dollar müssen Sie mit sechs bis neun Monaten Lieferzeit rechnen. 

Dafür bekommen Sie aber folgendes: Der Chipkoffer ist aus Krokodilleder gefertigt, die Wahl der Farbe liegt selbstverständlich bei Ihnen. Das Futteral ist mit Diamanten und achtzehnkarätigem Gold verziert, das Gleiche gilt für die 384 Chips.

Insgesamt wurden auf verschiedene Weise 22.400 Edelsteine mit zusammen mehr als 1.000 Karat verarbeitet. Dazu gibt es vier Kartenspiele, die allesamt mit Platin beschichtet sind.

Als Sahnehäubchen gibt es zudem einen mit etlichen Diamanten besetzten Dealer-Button.

Kurze Erinnerung: Wollen Sie in den Ferien einen großen Pokerabend veranstalten, sollten Sie am besten jetzt schon bestellen.

Card Protector

Nur ein kleines Detail, aber eines, das Sie vom Durchschnittsspieler unterscheidet, der seine Karten mit einem alten Chip schützt.

Natürlich könnten Sie auch einfach einen der Chips von Geoffrey Parker als Card Protector benutzen, aber dann wüsste jeder, dass Sie knausrig sind, und das wollen Sie doch nicht, oder?

Dieser außergewöhnliche Chip wurde von einem Juwelier konzipiert, der normale Pokerchips einfach als „langweilig“ empfand.

Er kostet immerhin $450.000, besteht aber aus 22-karätigem Rotgold und ist mit Diamanten versehen.

Auf einer Seite befindet sich eine 8 (die Glückszahl in Asien) und auf der anderen Seite eine 7 (Ihre Glückszahl). Auf beiden Seiten sind 62 kleine Diamanten eingelassen.

Erschwingliche Variante mit Witz

Uns ist klar, dass ein Chipset mit einem Preis von 7,5 Millionnen Dollar nicht ganz ihrer Kragenweite entspricht. Suchen Sie eine etwas erschwinglichere Variante, können Sie immer auf etwas zurückgreifen, das witzig ist.

Viele Leute lieben Speck, daher können Sie mit diesem Chipset von David Goldklang kaum falsch liegen.

Mit $10 Millionen Dollar All-In, aber jeden Cent gut investiert

Wollen Sie wirklich derjenige sein, der den Preis für das grandioseste Homegame gewinnt, reichen 10 Millionen Dollar vermutlich aus, um alle Kontrahenten zu übertreffen.

Hier eine Kostenaufstellung:

  • Geeignetes Haus für einen angemessenen Pokerraum (oder können Sie die Gäste in das Haus Ihrer Eltern einladen?): 1,5 Millionen Dollar
  • Renovierung des Pokerraums: 475.000 Dollar
  • Pokertisch: 75.000 Dollar
  • Chipset: 7,5 Millionen Dollar
  • Chip Protector mit 22 Karat: 450.000 Dollar

Jetzt müssen Sie nur noch das Main Event der WSOP gewinnen, um das Ganze bezahlen zu können. Viel Glück dabei!


Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare